Neugestaltung Schlossgarten mit Sportanlagen Plön
21764
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-21764,stockholm-core-2.3.2,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.4,select-theme-ver-8.10,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-50

Neugestaltung Schlossgarten mit Sportanlagen Plön

 

Der Schlossgarten in Plön mit dem Prinzenhaus gilt als wertvolles Ensemble aus Bau- und Gartendenkmal. Im südlichen Teil des Schlossgartens befand sich seit den 1930er Jahren das „Schlossparkstadion“ mit 400m-Tennenbahn, Rasenspielfeld, Weitsprung- und Kugelstoßanlagen, Hochsprunganlage und Kleinspielfeld mit Kunststoffbelag. Der für Schul- und Vereinssport genutzte Sportplatz war stark renovierungsbedürftig und stellte einen Konflikt mit dem Denkmalschutz dar. Nach intensiven Abstimmungen wurde das alte Stadion weitgehend zurückgebaut unter Erhaltung des Rasenspielfeldes. Für die leichtathletische Nutzung ist eine 100m-Laufbahn mit Weitsprunganlage aus grünem Kunsttoffbelag neu gebaut worden, die sich am Rand der Fläche unauffällig einfügt. Die neu konzipierte Sportanlage ist nunmehr gut in das Denkmalensemle integriert. Der Schlossgarten um das Prinzenhaus herum ist nach gartendenkmalpflegerischen Kriterien ebenfalls neu gestaltet worden.

Fertigstellung

2003 (1. BA) 2013 (2. BA)