Ida-Hinz-Park Kiel
21785
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-21785,stockholm-core-2.3.2,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.4,select-theme-ver-8.10,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-50

Ida-Hinz-Park Kiel

 

Der Bereich gehört zu einem innerstädtischen Grünzug, der von der Kieler Förde über den Ida-Hinz-Park und den Brook bis zur Schwarzlandwiese reicht. Der Park war im Westteil von einem Wäldchen bedeckt, das auf Schutthalden wurzelte. Es hatten sich „Angsträume“ entwickelt, die nicht zum Aufenthalt animierten…
Das Gelände wurde als offene, einladende Grünfläche gestaltet mit einem gelb asphaltierten Rundweg, der auch von Skatern oder radfahrenden Kindern genutzt werden kann. Die zentrale Rasenfläche kann als Festwiese genutzt werden. Zwei Terrassen mit Aussicht laden zum Aufenthalt ein, ebenso wie das kleine Freilichttheater mit seinen Sitzstufen. Zur Innenstadt hin gehen die landschaftlich geschwungenen Formen in architektonisch geführte Linien über. Hier bildet ein von Baumreihen gefasstes Rasen-Hochbeet den Übergang zum Straßenraum.

Fertigstellung

2008